5) Frage- und Neugierkultur fördern

  • Fragen erweitern das Verständnis der eigenen Situation und der Situation von anderen Menschen im Unternehmen. Vor allem helfen sie bei der Suche nach Lösungen.
  • Der Zweck hinter dem Fragen sollte eine gesunde Neugier, ein Interesse daran, den Dingen auf den Grund zu gehen und auch ein echtes Interesse an den Menschen sein, den man befragt. Der/die Befragte kann sich dadurch reflektieren, selbst weiterentwickeln sowie eigenverantwortlich entscheiden, ob und was er/sie antwortet.
  • Ein Unternehmen, welches eine Frage- und Neugierkultur etabliert hat, beschränkt sich nicht auf Schuldzuweisungen, sondern sucht (über Fragen) nach Fehlerquellen, um sich zu verbessern, um Lösungen zu finden, statt Probleme zu zementieren. Aufgrund der deeskalierenden Wirkung von Fragen kann damit auch angemessen in Konfliktsituationen agiert werden. Konflikte – richtig gemanagt – sind durchaus positiv und gelten als Motor des Wandels und der Optimierung im Ablauf.
  • Diese grundsätzliche Aufgeschlossenheit gegenüber Problemen, Fehlern, Unverstandenem fördert automatisch innovative Lösungen, kreiert neue Produkte und kreative Dienstleistungen. Dabei gehört kritisches Hinterfragen ebenso dazu. Es provoziert abweichendes Denken, schärft gegebenenfalls Bewährtes und bewirkt damit eine Steigerung der Kreativität und Entscheidungsqualität.